Karte - Wo liegt eigentlich der Kreis Merzig-Wadern

Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (GfW, ÖPNV)

Bahnhofstraße 27
66663 Merzig
Telefon: 06861 / 80-460
Telefax: 06861 / 80-466

Gesellschaft für Infrastruktur und Beschäftigung (GIB)

Bahnhofstraße 27
66663 Merzig
Telefon: 06861 / 80-450
Telefax: 06861 / 80-465

Öffnungszeiten

Mo bis Fr:  08.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Mo bis Do: 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr

Bei Fragen zu speziellen Themen bitte Termin vereinbaren!

Pendlerportal

Externer Link: Logo Pendlerportal Neue kostenlose Kontaktbörse für Fahrgemeinschaften im Saarland sowie für Fahrten nach Rheinland-Pfalz, Luxemburg und Lothringen

 

Seiteninhalt

Die Berechnungsfaktoren im Detail

Globalstrahlung: Der Globalstrahlungswert erfasst die gesamte auftreffende Sonneneinstrahlung und wird vom Deutschen Wetterdienst (DWD) erhoben. In Deutschland existiert ein deutliches Nord-Südgefälle. Die höchsten Einstrahlungswerte liegen im Süden Deutschlands. Dies ist durch die südliche Breitenlage und das wolkenärmere, kontinentalere Klima zu begründen.

Dachausrichtung: Die Ausrichtung des Daches ist maßgeblich für die Nutzung der Globalstrahlung. Eine nach Süden ausgerichtete Dachfläche nutzt die Energie bis zu 100%. Eine Ausrichtung nach Ost oder West kann noch eine Energieausbeute von 80% erreichen.

Dachneigung: Die Neigung bezeichnet den Winkel von der Horizontalen in Grad. Die optimale Neigung für Photovoltaikanlagen liegt bei ca. 30– 45°.

Verschattung: Die Verschattungsanalyse ist ein wichtiger Bestandteil der Potenzialberechnung. Teilverschattungen einzelner Module können zu starken Ertragseinbußen der Anlage führen, da diese häufig in Reihe geschaltet sind und die schwächste Zelle den Gesamtstrom vorgibt. Die vier Faktoren sind Grundlage für die Berechnung des solaren Potenzials eines Daches. Um den wirtschaftlichen Betrieb einer Solaranlage zu erreichen, muss die geeignete Dachfläche zudem eine gewisse Mindestgröße erreichen.


Welche Vorteile kann SUN-AREA bieten?

  • Auf Basis konkreter Geodaten lassen sich nicht nur die konstanten Voraussetzungen eines Daches, wie dessen Neigung und Himmelsausrichtung, auslesen. Auch sich verändernde Begebenheiten wie die Verschattung eines Daches im Jahresverlauf werden für die Beurteilung herangezogen. Ebenso der Globalstrahlungswert für die Region (Daten des Deutschen Wetterdienstes DWD). Die Aussage über die solare Eignung basiert damit nicht nur auf der Einschätzung in einem Moment vor Ort, vielmehr kann das Ausmaß der Verschattung innerhalb eines ganzen Jahres, in Abhängigkeit des unterschiedlichen Sonnenstandes während der Jahreszeiten, errechnet werden. Die Beurteilung eines Daches ist somit wesentlich genauer.
  • errechnete Verschattungsanalyse

Die Einschätzung eines Daches durch SUN-AREA beruht nicht auf eigenwirtschaftlichen Interessen. Die unabhängigen Informationen können den Bürgern als Entscheidungshilfe und PV-Installateuren als Beratungsgrundlage dienen.