Seiteninhalt

Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe

Ziel der Ehrenamtbörse ist es, Bürgerinnen und Bürger zusammenzubringen, die sich gerne ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagieren möchten.

Kontakt:

Frau Heidi Wilbois
Koordination, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ehrenamtbörse
Bahnhofstraße 44
66663 Merzig Adresse über Google Maps anzeigen
Telefon:
06861-80-265

Fax:
06861-80-398

E-Mail:

Raum:
122, 1. OG

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden

 

Aktuelles:

  • Flüchtlingshelfer wissen häufig nicht, wie sie traumatisierte Flüchtlinge angemessen unterstützen können. Deshalb hat die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) einen Ratgeber für haupt- und ehrenamtliche Flüchtlingshelfer veröffentlicht. Sie informiert darüber, wie sich eine traumatische Erkrankung bemerkbar macht und erläutert, was Flüchtlingshelfer tun können oder lassen sollten.

    Zum Download auf den Link klicken
    Ratgeber des BPtK für Flüchtlingshelfer «Wie kann ich traumatisierten Flüchtlingen helfen?

  • Das-Saarland-hilft!“ - Landesweite Online-Plattform für die Flüchtlingshilfe
    Mit Hilfe der Online-Plattform „Das-Saarland-hilft!“ können Initiativen, Hilfsorganisationen und Behörden nach erfolgreicher Registrierung künftig ihren Bedarf rund um die Uhr über den virtuellen Marktplatz publizieren. Unterstützungsangebote beziehungsweise Hilfegesuche können eingegeben werden und über das Portal erhält man dann Informationen, wo und wie sie benötigt werden oder wer helfen kann.  Mehr Infos

  • Die Tafel kommt nach Perl:
    Durch das Engagement der Perler Flüchtlingshilfe profitieren jetzt auch die Perler und Mettlacher Betroffen von dem Engagement der Ehrenamtlichen Helfer der Merziger Tafel. Seit der Gründung im Dezember 2003 sammelt die Merziger Tafel qualitativ einwandfreie Lebensmittel und verteilt diese an Bedürftige weiter. Von diesem wohltätigen Engagement profitieren insbesondere einkommensschwache Haushalte, kinderreiche Familien, Alleinerziehende mit ihren Kindern, Rentner, Langzeitarbeitslose und Sozialhilfeempfänger.
    Nähere Informationen erteilt Günter Leuck, VdK Besch unter der Telefonnummer: 06867/ 9127906.

 


Weitere Seiten: